All Posts By

best

“Ein Jahr Bürgerspaziergänge – Was hat sich daraus ergeben?” Vortrag von Bürgermeister Ralf Paul Bittner

Der geplante Vortrag am 23. April 2020 mit unserem Bürgermeister Ralf Paul Bittner zum Thema “Ein Jahr Bürgerspaziergänge – Was hat sich daraus ergeben?”, muss aufgrund der aktuellen Situation auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Sobald der neue Termin feststeht, werden wir Sie unverzüglich informieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Kreuze, die am Wege stehen

Bei einem Nachmittagsspaziergang am 20. September 2019 durch unsere St. Petri Gemeinde haben 23 KKV-Mitglieder von unserem geistlichen Beirat, Pfarrer Daniel Meiworm und unserem 1. Vorsitzenden Ulrich Betkerowitz erfahren, welche Bedeutung und Hintergründe die besuchten Wegekreuze, Bildstöcke und Heiligenhäuschen haben.
Der Rundgang begann auf dem “Alten Friedhof” hinter der St. Petri-Kirche bei der Marienstatue. Danach ging es zu einem gußeisernen Kreuz mit goldener Jesus Figur. Dieses Kreuz wurde 1847 als erstes Werkstück von der Hüstener Gewerkschaft gegossen und der Kirchengemeinde geschenkt. Es steht an der Stelle der früheren Laurentiuskapelle. Danach kamen wir  zum Bildstock “Maria mit dem Jesukind”. Es ging weiter zwischen der Ruhr und dem Bahndamm entlang bis zur ehemaligen Gärtnerei Cöppicus in der Herbreme. Das dortige “Cöppicus-Kreuz” ist ein 5,5 Meter hohes Betonkreuz auf einer symbolischen Weltkugel. Fritz Cöppicus hat es 1948 aufgrund eines Gelöbnisses, dass er in notvoller Zeit des 2. Weltkrieges gemacht hatte, errichten lassen.

Weiter ging es durch die Felder Richtung Flammberg bis zur Kapelle am Bildstock. Hier gab uns Herr Peters Informationen zu der 1860 erbauten Kapelle. Sie wurde  aus den Restbausteinen errichtet, die beim Erweiterungsbau der Petri-Kirche übrig geblieben waren.

Nächste Zwischenstation war der Hüstener Friedhof, wo wir die Petrus Statue besuchten. Die Wanderung endete am Missionskreuz direkt hinter der St. Petri-Kirche.

Zum Abschluss des Tages mit Informationen, von denen viele Teilnehmer neue Informationen bekamen, ging es dann zum gemütlichen Zusammensein in den Gasthof Köster am Markt in Hüsten.

Sommerfest 2019

Zu unserem Sommerfest 15. Juni 2019 trafen sich bei sonnigem Wetter insgesamt 42 KKVer/-innen um 15:00 Uhr am NASS in Hüsten. Hier wurden wir zuerst von Herrn Bernd Löhr, Geschäftsführer des NASS-Freizeitbades, begrüßt und er stellte uns in einem Kurzvortrag das NASS aus verschiedenen Perspektiven vor, z. B. die bauliche Entwicklung oder die Bedeutung des Freizeitbades für die Stadt Arnsberg. Danach starteten wir mit weiteren Erläuterungen zu einem Rundgang um das NASS, vorbei an der Arnsberger Thermalsole. Nach dieser Führung hatten wir in der Cafeteria des NASS ausreichend Zeit, um bei Kaffee und Kuchen den ersten Teil des Sommerfestes zu verarbeiten.
Anschließend gingen wir zu Fuß zum SGV-Heim „Zur Breloheiche“. Gegen 17:00 Uhr begann der zweite gesellige Teil unseres Sommerfestes am SGV-Heim. Hier gab es ausreichend Zeit, bei Leckereien vom Grill und einem gekühltem Getränk harmonische Gespräche zu führen und entspannte Stunden im SGV-Heim zu verbringen. Alle Anwesenden konnten am Ende des Sommerfestes auf ein sehr gelungenes und entspanntes Sommerfest zurück blicken.

Traditionswallfahrt zur Klosterkirche nach Oelinghausen

An der traditionellen Wallfahrt am 16. Mai 2019 zur Klosterkirche nach Oelinghausen nahmen 59 Mitglieder der KKV-Ortsgemeinschaften Hüsten, Neheim, Letmathe und ehemalige Mitglieder aus Menden teil. Angeführt wurde die Wallfahrt durch vier Fahnenträger.

In der festlich gestalteten Andacht ging Pfarrer Schnütgen auf die Verehrung Marias als die Friedensstifterin, Maria als Trösterin aller Betrübten sowie auf den Lebensweg von Maria ein.

Der Ausklang des Abends fand nach der Andacht wieder traditionsgemäß im Gasthof Danne statt. Die Mitglieder der verschiedenen Ortsgemeinschaften führten hier viele kommunikative und freundliche Gespräche.

Generalversammlung 2018

An der  Generalversammlung am 16. März 2018 nahmen 38 KKV-Mitglieder im Gesellenhaus in Hüsten um 19:30 Uhr teil.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Ulrich Betkerowitz, wurde der im Jahre 2017 verstorbenen zehn KKV-Mitglieder Günter Ränike, Werner Laudage, Harald Voss, Georg Hümmler, Alois Schuchardt, Monika Vetter, Bruno Hausschulte-Oberdick, Marita Nolte, Klaus-Martin Dietrich und Karl-Heinz Millentrup gedacht.

Nach dem Jahresbericht 2017 über die offiziellen 13 Veranstaltungen des KKV-Hüsten durch den 2. Vorsitzenden und Protokollführer Peter Gawenda gab Schatzmeister Norbert Runde den Kassenbericht bekannt – u. a. mit zwei Spenden für eine „Matschanlage“ des Kindergartens Sankt Petri und für die Aktion „Knusperhäuschen“.
Die Kassenprüfung am 11. Januar 2018 durch Rudolf Ostermann und Maresel Lamberty hatte zu keinerlei Beanstandungen geführt. Die vorbildliche Kassenführung durch den Schatzmeister Norbert Runde wurde hervorgehoben. Auf Antrag der Kassenprüfer wurde dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt. Zu Kassenprüfern für das Jahr 2018 wurden Maresel Lamberty wieder- und Friedhelm Henke neu gewählt.

Bei den Vorstandswahlen standen die Positionen des 1. Vorsitzenden, des 2. Vorsitzenden und in Personalunion des Protokollführers sowie des Pressesprechers an. Der 1. Vorsitzende Ulrich Betkerowitz, der 2. Vorsitzende und Protokollführer Peter Gawenda sowie der Pressesprecher Helmut Schulte stellten sich zur Wiederwahl und wurden einstimmig gewählt.
Nach den Wahlen wurden die Anwesenden durch Hans-Peter Best kurz über die im Oktober 2018 stattfindende 3-Tages-Jahresfahrt nach Hamburg informiert.

Das gemeinsame Abendessen mit gemütlichem Ausklang schloss sich an die offizielle Tagesordnung an.

Generalversammlung 2017

Die KKV Generalversammlung fand am 10. März 2017 im Gesellenhaus Hüsten statt. Es nahmen 50 KKV-Mitglieder teil. Die schriftliche Einladung mit Bekanntgabe der Tagesordnung war satzungsgemäß am 26. Februar 2017 erfolgt.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Ulrich Betkerowitz, wurde der im Jahre 2016 verstorbenen sechs KKV-Mitglieder Nanni Pater, Dr. Josef Decker, Wolfgang Lahme, Friedhelm Mund, Willy Spiegel und Franz Vetter gedacht.

Nach dem Jahresbericht durch den Protokollführer und 2. Vorsitzenden Peter Gawenda gab Schatzmeister Norbert Runde den Kassenbericht mit Ein- und Ausgaben bekannt. Die Kassenprüfung am 11. Januar 2017 durch Rudolf Ostermann und Mechthild Nordhaus hatte zu keinerlei Beanstandungen geführt. Die vorbildliche Kassenführung durch den Schatzmeister Norbert Runde wurde hervorgehoben. Auf Antrag der Kassenprüfer wurde dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt. Zu Kassenprüfern für das Jahr 2017 wurden Rudolf Ostermann wieder- und Maresel Lamberty neugewählt.

Bei den Vorstandswahlen standen die Positionen des 2. Vorsitzenden, des Schatzmeisters und des Schriftführers an. Der 2. Vorsitzende Hans-Peter Best, der Schatzmeister Norbert Runde und die Schriftführerin Angela Eickhoff stellten sich zur Wiederwahl und wurden einstimmig gewählt.

Nach den Wahlen wurde noch auf die im Oktober stattfindende 4-Tages-Jahresfahrt nach Prag hingewiesen.

Das gemeinsame Abendessen mit gemütlichem Ausklang schloss sich an die offizielle Tagesordnung an.